Tiergestützes Coaching

Wie das Arbeiten mit unseren Hunden auch uns selbst weiterhelfen kann

Vor vielen Jahren kam mein erster Hund zu mir, ein Settermischling aus Griechenland. 

Eigensinnig, stur und selbstständig, jedoch auch sensibel und liebevoll versuchte er mein Leben zu bestimmen. Der Versuch über verschiedenste Hundeschulen uns zu einem Mensch-Hund-Team wachsen zu lassen, missglückte. Jegliche Konditionierungen brachten keinen Erfolg. Mein Hund arbeitete nur mit mir, wenn er mal Lust hatte. Die „vielen Leckerchen“ waren ihm völlig egal!

 

Dann hörte ich erstmalig von der Philosophie von Maja Nowak. Ich las ihre Bücher, ging auf ihre Seminare, beschäftigte mich intensiv mit dieser anderen Form von Kommunikation mit unseren Haustieren und begab mich auf eine neue Ebene zu meinen – mittlerweile zwei – Hunden. 

Hunde: Lehrmeister für Kommunikation

Hunde sind Rudeltiere und brauchen ein soziales Miteinander. Durch ihre  persönlichen Kompetenzen zeichnen sie sich aus und schließen sich ihrem Entscheidungsträger an, sofern dieser die Führung übernimmt.

Die Führung für einen Hund zu übernehmen, bedeutet Gelassenheit, Echtheit  und Liebe zu sich selbst. Hunde sind mentale Wesen, die unser energetisches Umfeld spüren und erkennen, ob das was wir Menschen nach außen zeigen, auch innerlich verkörpern. Unsere Emotionen drücken sich außerdem in unserer Körperhaltung, Gestik und Stimmung aus, selbst wenn wir das nicht wollen.

In meinem Coaching schauen wir, welche Rolle Sie in Ihrer persönlichen Rudelstruktur spielen und wir analysieren Ihre bestehenden Schwierigkeiten. Ich unterstütze Sie dabei, sich selbst liebevoll anzunehmen und Ihr Selbstvertrauen und die Selbstakzeptanz zu stärken, um die Balance in Ihrer Mensch-Hund Beziehung wiederherzustellen. 


Lernen wir Achtsamkeit durch unseren Hund

Wie auch andere Tierarten, mit denen der Mensch eng vertraut ist, leben Hunde im Hier und Jetzt. Es ist ihnen egal, was gestern war und es interessiert sie auch nicht, was morgen sein wird. Sie leben den Moment und sind für unser bewusstes und unbewusstes Verhalten ein hervorragender Spiegel.

 

Was bedeutet das: Achtsamkeit durch unseren Hund erlernen?

An einem Beispiel möchte ich das erläutern:  Lassen Sie sich ganz auf Ihren Hund ein. Vielleicht setzen Sie sich neben ihn. Atmen Sie jetzt tief in Ihren Bauch ein und beim Ausatmen lassen Sie all Ihre Gedanken los und fokussieren sich ganz auf den jetzigen Moment. Beobachten Sie dabei die Atmung Ihres Hundes...

Wiederholen Sie dieses mehrmals und Sie werden merken, wie Sie immer mehr in Balance zu sich selbst und zu Ihrem Hund geraten...

Die Beziehung zu meinem Hund stimmt nicht

Wenn die Kommunikation zwischen uns und unserem Hund nicht stimmt, wenn wir uns selbst nicht darüber bewusst sind, was wir auf einer unbewussten Ebene unserem Hund vermitteln, wenn er also „falsch“ behandelt wird, haben wir mit unserem tierischen Freund eventuell kein leichtes Leben.

Typische Probleme könnten dann sein:

  • mein Hund ignoriert mich
  • mein Hund ist ständig nervös
  • mein Hund bellt öfter als andere
  • mein Hund zieht mich an der Leine hinter sich her

Förderung unserer mentalen und psychischen Fähigkeiten

Hunde kommunizieren untereinander mental wie auch nonverbal. Darin sind sie große Meister. Allein durch das Beobachten unserer Hunde können wir Menschen sehr viel lernen und in unser tägliches Leben integrieren! Wir entwickeln immer bessere mentale Fähigkeiten.

 

Aber auch psychische Fähigkeiten wie das Spüren von Gefühlen und damit einhergehend die seelische Ausgeglichenheit sind Ansätze zur Stressbewältigung, die innerhalb eines tiergestützten Coachings besonders in Erscheinung treten.

Daniela Hoffmann - Tiergestütztes Coaching im Niederrhein

„Um ein wirklich sinnvolles Leben zu führen, musst du nicht an eine Religion oder Ideologie glauben, solange du von tiefer Liebe und Mitgefühl für andere Lebewesen motiviert bist.“

Dalai Lama


Zufriedener Hund, zufriedener Mensch – und umgekehrt!

Durch seine natürlichen Eigenschaften kann unser Hund zum Lehrmeister werden – für Kommunikation, Authentizität und für die Beziehung zu uns sowie zu anderen.

Innere Ruhe und Entspannung durch meinen Hund

Auch ich durfte das erfahren. Es war faszinierend und zugleich fantastisch, wie sehr mein „eigensinniger, sturer und selbstständiger“ Hund sich auf eine ganz andere, sehr intensive Beziehung zu mir einließ. Durch ihn habe ich gelernt, bei mir selbst zu schauen, wenn etwas nicht stimmt, möglichst immer authentisch zu sein und in Achtsamkeit zu leben. 

 

Die vielen Verhaltensauffälligkeiten von damals sind Geschichte, mein kleiner Seelenhund vertraut mir heute, da wir auf einer achtsamen Ebene miteinander kommunizieren.  

Daniela Hoffmann - Tiergestütztes Coaching im Niederrhein


Haben Sie Fragen oder Interesse an einem Termin?

Dann kontaktieren Sie mich gerne per Email unter kontakt@praxis-daniela-hoffmann.de oder Telefon unter 0157-34240355 für ein unverbindliches Erstgespräch. Gerne können Sie mir auch über das Kontaktformular eine Anfrage zusenden. 


Tiergestütztes Coaching

Die Arbeit mit Hunden kann eine großartige Möglichkeit sein, uns selbst zu helfen.

Mein erster Hund, ein griechischer Setter-Mischling, kam vor vielen Jahren zu mir.

Er war stur, unabhängig und entschlossen, aber er versuchte auch, mein Leben zu kontrollieren. Wir versuchten in verschiedenen Hundeschulen ein Mensch-Hund-Team zu werden, aber es war erfolglos. Die Konditionierung hat nicht funktioniert. Mein Hund wollte nur mit mir arbeiten, wenn er es wollte. An den vielen Leckerlis war er nicht interessiert.

Dann hörte ich das erste Mal von der Philosophie von Maja Nowak. Ich besuchte ihre Seminare und las ihre Bücher. Erst da wurde ich mit der anderen Art der Kommunikation mit Haustieren vertraut.

Hunde sind Lehrer der Kommunikation

Hunde sind soziale Tiere. Hunde können durch ihre individuellen Fähigkeiten unterschieden werden und schließen sich ihrem Entscheidungsträger an, wenn dieser das Sagen hat.

Für Ihren Hund ein Anführer zu sein ist ein Zeichen von Gelassenheit, Authentizität und Liebe zu sich selbst. Hunde können die Energie um sie herum spüren und wissen, ob sie sich in ihrem Inneren widerspiegelt. Auch wenn wir es nicht wollen, können wir unsere Gefühle durch unsere Körperhaltung, Gesten und Stimmungen zum Ausdruck bringen.

Bringen wir uns durch unsere Hunde Achtsamkeit bei

Hunde leben, wie andere Tiere, die wir Menschen kennen, in der Gegenwart. Hunde kümmern sich nicht um das Gestern oder Morgen. Sie sind ein Spiegel unseres unbewussten und bewussten Verhaltens und leben im Hier und Jetzt.

Das ist es, was es bedeutet: Achtsamkeit durch Ihren Hund lernen.

Ich möchte Ihnen das an einem Beispiel verdeutlichen. Lassen Sie sich ganz auf Ihren Hund ein. Vielleicht möchten Sie sich sogar neben ihn setzen. Atmen Sie tief ein und aus. Konzentrieren Sie sich jetzt auf den Augenblick und lassen Sie alle Gedanken los. Beobachten Sie dabei den Atem Ihres Hundes ....

Wenn Sie dies wiederholt tun, werden Sie eine größere Ausgeglichenheit zwischen sich und Ihrem Hund feststellen können.

Mein Hund und ich haben eine schlechte Beziehung

Wenn die Kommunikation zwischen uns und unseren Hunden nicht stimmt oder wenn wir nicht wissen, was wir unserem Hund unbewusst sagen, kann das zu einem Missverständnis führen. Wenn er misshandelt wird, kann es für ihn schwierig sein, mit uns zusammenzuleben.

Dies sind einige Beispiele für Probleme, die auftreten können.

  • Mein Hund ignoriert mich
  • Mein Hund ist immer nervös
  • Mein Hund bellt mehr als andere Hunde
  • Mein Hund zieht mich hinter sich her, wenn er spazieren geht.

Unsere mentalen und psychischen Fähigkeiten können verbessert werden. Hunde können sowohl verbal als auch geistig miteinander kommunizieren. Darin sind sie überragend. Wir Menschen können so viel von unseren Hunden lernen und es in unseren Alltag integrieren, indem wir sie einfach beobachten. Unsere geistigen Fähigkeiten werden so immer besser.

Es gibt aber auch Methoden zur Stressbewältigung. Besonders deutlich wird dies im tiergestützten Coaching.

Zufriedener Hund = zufriedener Mensch - und umgekehrt

Die natürlichen Eigenschaften unseres Hundes können ihn zu einem Lehrer machen. Er dient der Kommunikation, der Authentizität und dem Aufbau einer Beziehung zu uns.

Auch das durfte ich erleben. Es war erstaunlich und faszinierend zu sehen, wie mein sturer, eigensinniger, unabhängiger Hund sich auf eine ganz andere, intensive Beziehung zu mir einließ. Er lehrte mich, mich selbst klar zu sehen, wenn etwas nicht stimmt, authentisch zu sein und mit Achtsamkeit zu leben.

Mein kleiner Seelenhund vertraut mir heute, trotz der vielen Verhaltensprobleme, die es damals gab, weil wir auf einer bewusst achtsamen Ebene kommunizieren.